Nur der Bademeister war Zeuge
Auf Ischia aalen sich Kinolegenden und Kurgäste seit jeher im Heilschlamm.
Und mancher verlor dabei sein Herz

Wütend knallte sie die Tür hinter Richard ins Schloss. Überall lag sein Zeug herum. Sie suchte Hemden und Hosen zusammen, trat auf den Balkon und ließ alles ins Meer hinabflattern. Endlich Ordnung. Unten lag friedlich die Bucht von Lacco Ameno, und die Wellen plätscherten, als wäre nichts geschehen.

Liz Taylor und Richard Burton drehten in Rom den Film „Cleopatra“, als sie 1962 für ein verschwiegenes Wochenende nach Ischia entschwanden. Die Geschichte ihres stürmischen Besuchs gehört zum Inventar der ehrwürdigen „Albergo della Regina Isabella“ in Lacco Ameno wie die Thermalquelle und die Felsenwand hinterm Haus. Jeder erzählt sie mit leuchtenden Augen, und jeder erzählt sie ein wenig anders. Aus dem Oberkellner im Restaurant des Regina Isabella sprudeln die Geschichten aus den Glanzzeiten Ischias schneller, als die Gäste essen können. So mancher verlor hier schon sein Herz...




zurück